sportangebot

Unser Anliegen

Wir, der Salzburger Leichtathletikverband mit seinen Trainerinnen, Trainern, Funktionärinnen und Funktionären,  fördern die Basissportart Leichtathletik in allen Formen des Spitzen-, Leistungs- und Wettkampfsports im Sinne der maximalen Leistung sowie den Breitensport im Bereich der Gesundheitsförderung und Unterstützung eines aktiven Lebensstils. Ob Breitensport oder Leistungssport – wir sind darum bemüht unseren Mitgliedern die bestmögliche Unterstützung für die Gestaltung ihrer sportlichen Aktivitäten bereitzustellen.  

Uns ist es ein Anliegen für Kinder und Jugendliche einen freudbetonten Zugang zur Leichtathletik zu ermöglichen und eine breite sportliche Ausbildung der jungen Athletinnen und Athleten sicherzustellen. Neben dem Training in den Leichtathletik Vereinen in Salzburg bietet der SLV Stützpunkttrainings zu diversen Schwerpunkten an, arbeitet proaktiv mit den Schulen zusammen und bietet mit LAMS (Leichtathletik macht Schule) und der Aktion „Schnelle Beine“ Leichtathletikschwerpunkte in den Schulen an.

Kontakt zu unseren Vereinen

Übersicht unserer Veranstaltungen

Unser Anliegen

Raiffeisen Schulsport Modell

Der Salzburger Leichtathletikverband kooperiert darüber hinaus mit dem Schulsportmodell Salzburg (SSM). Athletinnen und Athleten haben hier, in Abstimmung mit ihrer schulischen Ausbildung, die Möglichkeit, 2 Trainingseinheiten in ihrer Spezialsportart am Vormittag zu absolvieren. Für alle Schülerinnen und Schüler die mit der Sportart Leichtathletik in dieses Schulmodell kommen, übernimmt unsere Landestrainerin Mag.a Olivia Raffelsberger diese Vormittagseinheiten. Das Training erfolgt in der Absprache und Abstimmung mit den Heimtrainerinnen und Heimtrainern. Weitere Infos zum SSM auf www.ssmsalzburg.at.

Unsere SSM Schülerinnen und Schüler 2016/2017

Valentina Mayr: 
"Ich habe mich für das SSM entschieden, weil ich Schule und Sport besser vereinbaren kann, da ich weniger Stunden habe. Es gefällt mir hier, weil das SSM viel für uns tut was andere Schulen nicht bieten würden."  

Nadine Karl Huber: 
"Ich habe mich dafür entschieden, weil ich mehr Sport machen kann als in der anderen Schule und trotzdem noch was lerne und Freizeit habe. Es gefällt mir, weil uns viel ermöglicht wird."

Isaac Asare: 
"Ich habe mich dafür entschieden, weil ich somit keinen Nachmittagsunterricht mehr habe und mich komplett auf meinen Sport konzentrieren kann. Ich kann Leistungssport betreiben und komme trotzdem mit der Schule gut zusammen."

Lisa Franke: 
"Ich gehe ins SSM um Zeit und Raum für meinen Sport zu haben. Die Chance, einem Traum nachzugehen, gibt es nicht so oft."

Szofia Lennert:
"Ich habe mich für das SSM entschieden, weil es in unserer Umgebung keine Möglichkeit zum Trainieren gibt. Ich finde das Schulsportmodell ist eine Chance für mich, Sport und Schule optimal zu verbinden."

Helena Dutka:
"Ich habe mich für das SSM entschieden, da Schule und Sport hier sehr gut zusammenpasst und Rücksicht auf das Training genommen wird." 

Lisa Neubacher: 
"Ich habe mich für das SSM entschieden, da ich es cool finde, dass die Schule Rücksicht auf unser Training nimmt. Außerdem gibt es bei uns zu Hause leider keinen Leichtathletikverein und so haben wir hier eine gute Möglichkeit zu trainieren."

Unsere SSM Schülerinnen und Schüler 2016/2017

Helena Dutka, Szofia Lennert, Lisa Neubacher, Nadine Karl Huber, Lisa Franke, Selina Ebner, Isaac Asare, Valentina Mayr (v.l.n.r)