© Thomas Kaserer

Hallenstaatsmeisterschaften und ÖM Halle U18

Im Ferry- Dusika Stadion in Wien ging es am ersten Tag bereits heiß her. Für die Salzburger lief der Start jedoch nicht nach Plan, wurde mit dem Verlauf des Tages aber immer besser.

Hans-Peter Innerhofer holte sich sensationell Gold über 3000m. Der Pinzgauer konnte ein schnelles Rennen in 8:19:09 im Zielsprint noch für sich entscheiden. Vor allem taktisch legte der Schützling von Peter Bründl die Basis für diesen Sieg. Er hielt sich gut im Hintergrund und konnte so Kraft sparen, die ihm im Endspurt zu Gute kam. Trotz teilweise widrigen Trainingsbedingungen in seiner Heimat ist dies ein starkes Ausrufezeichen für die Cross- bzw. Freiluftsaison.

Inge Grünwald holt in einem starken Teilnehmerfeld ihre erste Medaille beim Weitsprung in der allgemeinen Klasse. Mit 6,10m sprang sie zu Silber und musste sich nur U20- Mehrkampf Vizeweltmeisterin Sarah Lagger geschlagen geben. Ein toller Erfolg für die junge Salzburgerin. Mit 6,10 hätte sie eine Punktlandung für das U20 EM (Borås /SWE) Limit geschafft. Der Zeitraum für die Limit Erbringung startet jedoch erst mit 27.4.2019 zur Freiluftsaison. Die Formkurve passt auf jeden Fall und stimmt sehr positiv für die Saison.

Isaac Asare startete leider mit einem Fehlstart über 60m in den ersten Wettkampftag. Im anschließenden 200m Lauf konnte er mit 22,25 jedoch einen guten Wettkampf auf die Bahn bringen. Damit sicherte er sich den 5. Rang in der allgemeinen Klasse. 

In der Klasse der U18 Athleten, waren leider einige Verletzungen zu beklagen. Am Freitag bereits verletzte sich Medaillengarantin Shanna Tureczek beim abschließenden Stabhochsprungtraining. Elias Nowotny sprang im Hochsprung zu Rang 4. (1,80) und verletzte sich leider anschließend bei seinem ersten Sprung in die Weitsprunggrube. Mit diesem abgebrochenen Sprung konnte er jedoch sogar noch Rang 5. für sich behaupten. Dies ist jedoch leider kein großer Wehrmutstropfen für die anstehende ungewollte Trainingspause.

Christian Vorhauser kam mit der Hallenluft in Wien nicht gut zurecht und belegte Rang 6 über 800m. U16 Athlet Lennert Krien reihte sich dahinter auf Platz 7. ein. Vereinskollegin Johanna Kaiser erreichte ebenfalls den 7. Platz über 3000m.

Im Hochsprung der WU18 sprang Amira Simon die noch 2 weitere Jahre in dieser Klasse hat zum zufriedenstellenden 8. Rang (1,50).

Steffi Bendrat erholte sich in der Heimat gut und konnte ihre Saisonbestleistung auf 8,21 im Finale drücken. Dies bedeutete Gold für und die Unterbietung des EM Limits von 8,24. Mit diesem Auftrieb kann sie sich nun mit gutem Gewissen auf Glasgow vorbereiten.

Isaac Asare konnte im Weitprung mit starken 7,08m auf Platz 2. springen. Im Laufe des Wettkampfes konnte er eine gute Serie hinlegen und viele gute Sprünge zeigen.

Inge Grünwald holt sich im auch am Tag 2 eine Silbermedaille im Dreisprung ab. Mit 11,67m konnte sie eine solide Leistung in den Sand bringen und am Ende auch sehr zufrieden sein.
Vereinskollegin und Seriengewinnerin Michi Egger musste leider krankheitsbedingt auf einen Start im Dreisprung verzichten.

Hans Peter Innerhofer konnte auch am zweiten Tag erfolgreich das Podest erklimmen. Mit 3:51,66 läuft er zu Bronze und zeigte, dass über jede Distanz mit ihm zu rechnen ist.

Luca del Negro gewinnt sensationell seine erste Medaille bei österreichischen Meisterschaften. Mit neuer PB von 4,00m sicherte er sich Silber im Stabhochsprung.

Vanessa Wanderer verfehlte mit Rang 4. denkbar knapp einen Podestplatz. Die Formkurve und Richtung stimmt aber definitiv für die Freiluftsaison. Christian Vorhauser erreichte abschließend noch Rang 8. über die 400m.

Richard Marschal